Ausdruckstanz

Freie Darstellende Künste trotzen der Pandemie: 56 Vorhaben erhalten allgemeine Projektförderung des Landes

Rund 777.000 Euro für vielfältige Theater-und Tanzprojekte der Freien Szene – Ministerin Pfeiffer-Poensgen: Setzen die Stärkungsinitiative wie geplant fort, denn Kultur in Nordrhein-Westfalen steht trotz Pandemie nicht still

Die Landesregierung fördert im Rahmen der Stärkungsinitiative Kultur in der ersten von zwei Förderrunden für 2021 insgesamt 56 herausragende Projektvorhaben im Bereich der Freien Darstellenden Künste. Rund 777.000 Euro stehen dafür zur Verfügung. Die ausgewählten Vorhaben stammen aus ganz Nordrhein-Westfalen und umfassen entsprechend der thematisch offenen Ausschreibung ein breites inhaltliches Spektrum – vom performativen Spaziergang über Schattentheateraufführungen bis zur Outdoor-Theater-Expedition für Kinder und Jugendliche. Die Vergabe der allgemeinen Projektförderung wird seit 2018 vom NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste in Zusammenarbeit mit dem nrw landesbuero tanz koordiniert.

„Trotz Corona steht die Kultur in Nordrhein-Westfalen nicht still. Die zahlreichen Projektanträge beweisen die Lebendigkeit der Freien Darstellenden Künste, die auch in der aktuellen Krisensituation innovative Ideen entwickeln. Unser Ziel ist es, diese und andere kreative Potentiale im Land bestmöglich zu unterstützen. Daher setzen wir als Landesregierung unsere Stärkungsinitiative Kultur mitsamt des stetigen Ausbaus des Kulturetats ungeachtet der Pandemie wie geplant fort“, sagt Kultur-und Wissenschaftsministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen.

„Wir sind beeindruckt von dem Mut und der Energie, mit der sich die Theatermacherinnen und Theatermacher der anhaltenden Krisensituation stellen und qualitativ hochwertige Projektideen entwickeln, die sich flexibel der Situation anpassen. Jede ausgesprochene Förderung ist in diesen Zeiten ein wichtiges Signal“, sagt Ulrike Seybold, Geschäftsführerin des NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste.

Für die aktuelle Förderrunde wurden insgesamt 171 Anträge form-und fristgerecht eingereicht. Damit bewegt sich die Zahl der Antragseingänge auch während der Pandemie auf dem Vorjahresniveau. Die Ausschreibung für die zweite Förderrunde des laufenden Jahres endet am 15. Mai 2021.
Die Jury für die erste Förderrunde 2021 setzte sich zusammen aus: Luzie Ackers(TheatreFragile, Detmold), Irina Bârcă (Junges FFT, Düsseldorf), Matthias Damberg (Treibkraft Theater, Hamm), Silvia Jedrusiak (freie Regisseurin, Produzentin und Schauspielerin, Münster), Philine Velhagen (Drama Köln) und Bettina Milz (Vertreterin des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW).
Weiterführende Informationen: www.nrw-lfdk.de/projektfoerderung