Lorenz Deutsch

Lorenz Deutsch

Neubesetzung der Schauspielintendanz erneut abgebrochen

Es gab vor zwei Jahren einen ersten Anlauf zur Neubesetzung der Kölner Schauspielintendanz, die krachend gescheitert ist, nachdem die öffentliche Reaktion zum Rückzug des Kandidaten geführt hat. Dieses Mal sollte es besser laufen. Die Oberbürgermeisterin hat eine Findungskommission unter ihrer Leitung mit Ulrich Khuon eingesetzt, die nun über zwei Jahre einen neuen Intendanten gesucht hat. Gefunden hat sie den alten, Stefan Bachmann,mit dem nun weitere drei Jahre verlängert werden soll. Er selbst hatte seinen Weggang 2018 angekündigt, um durch einen Wechsel den Verlust von Kreativität zu vermeiden.

Lorenz Deutsch MdL, kulturpolitischer Sprecher der FDP-Ratsfraktion erklärt dazu:

„Ich schätze Stefan Bachmann sehr und das Schauspiel ist bei ihm in bewährten Händen. Trotzdem ist die erneute Verlängerung seines Vertrages sehr irritierend. Dass nun zum zweiten Mal keine Nachfolgelösung gefunden wurde, ist kein gutes Signal aus der Kulturstadt Köln. Nach dem blamablen Scheitern im Jahr 2019, ist es mehr als erstaunlich, dass eine prominent besetzte Findungskommission nicht in der Lage ist, nach zweijähriger Suche eine überzeugende Nachfolge zu benennen. Ist Köln für eine starke Bewerbung nicht mehr attraktiv genug?

Im Rathaus müssen die Alarmleuchten rot blinken, denn es ist aktuell noch eine Stelle zu besetzen: die des Kulturdezernates. Es ist offensichtlich, dass die Kultur in Köln eine neue, überzeugende Aufstellung braucht. Diese Besetzung ist für die Zukunft der Kölner Kultur nicht zu überschätzen und muss unbedingt sitzen!“