Raum 13

Stadt muss jetzt handeln! – Land NRW bietet Chance für Raum 13

Leider hat sich trotz vielfältiger Anstrengung keine Perspektive für Raum 13 und das Zentralwerk der Schönen Künste in der ehemaligen Hauptverwaltung von KHD realisieren lassen. Die Kunstinitiative musste Ende April ausziehen.

Das Land NRW stellt nun aber in Aussicht, dass eine Freifläche auf dem direkt angrenzenden Werksgelände, das sich im Eigentum des Landesbetriebes NRW.URBAN befindet, für eine interimistische Nutzung zur Verfügung steht. Voraussetzung ist, dass die Stadt Köln als Zwischenvermieterin auftritt. Diesen Auftrag geben die demokratischen Fraktionen im Kölner Stadtrat mit einem Dringlichkeitsantrag im heutigen Rat an die Verwaltung. Lorenz Deutsch MdL, kulturpolitischer Sprecher der FDP Fraktion im Rat erklärt dazu:

„Der Ball liegt nun im Feld der Stadt Köln. Wir erwarten eine zügige Prüfung und Realisierung dieser Chance. Die langjährige Arbeit von Raum 13 an einer kulturellen Stadtentwicklung des KHD-Areals hat es verdient, am Ort fortgesetzt zu werden.

Ich freue mich, dass wir gemeinsam mit den anderen Fraktionen des Stadtrates diesen Impuls setzen können. Den vielen Worten müssen nun auch Taten folgen.“