Abgeordneter Lorenz Deutsch: Die Landesregierung stärkt die Freie Szene in Nordrhein-Westfalen – Kölner Institutionen erhalten ab 2018 deutlich mehr Fördermittel!

Die von Freien Demokraten und Christdemokraten getragene Landesregierung erhöht die Landesförderung für die Freie Szene in diesem Jahr zunächst um eine Million Euro. Bis 2020 werden die jährlichen Fördermittel für die Freien Darstellenden Künste von acht Millionen Euro auf rund 12,5 Millionen Euro weiter aufgestockt. Die NRW-Koalition stärkt damit erneut die Kultur vor Ort.

In Köln werden folgende Institutionen und Festivals von der erhöhten Förderung profitieren:

  • Freies Werkstatt Theater
  • Theater DER KELLER
  • Theater im Bauturm
  • das Festival Impuls
  • das Festival „Africologne“ des Theaters im Bauturm
  • das „URBÄNG-festival“ ehemals „Globalize Cologne
  • das Sommerblutfestival.

„Ich freue mich, dass die breite Kölner Tanz- und Theaterszene von den steigenden Mitteln profitieren kann. Die Freie Szene ist neben den städtischen Bühnen die zweite Säule unseres vielfältigen Theater- und Tanzangebots. Die ebenfalls gestiegenen Projektmittel bieten weiteren Spielraum, erklärt der Kölner Landtagsabgeordnete Lorenz Deutsch.

Die zusätzlichen 4,5 Millionen ab 2019 teilen sich auf in eine institutionelle Förderung, eine Festivalförderung und die Ensembleförderung. Hierdurch werden ca. 50 Tanz- und Theaterensembles, Einzelkünstlerinnen- und -künstler sowie Festivals, Netzwerke und andere kreative Formate in NRW von den Mitteln profitieren. Durch die Aufteilung in vier Module wird die Mittelvergabe zudem besser auf den Bedarf der facettenreichen Theater- und Tanzszene abgestimmt. Denn nunmehr werden allgemeine Projekte, kontinuierliche Konzepte, die Spitzenförderung und die Exzellenzentwicklung abgedeckt. „Damit setzt die NRW-Koalition ein weiteres starkes Signal für die Kulturförderung in unserem Land. Durch die neue Förderstruktur wird die freie Theater- und Tanzszene in unseren Kommunen in NRW deutlich gestärkt. Aber besonders freue ich mich natürlich über die Neuaufnahme der Kölner Tanzkompanie „Mouvoir“ von Stefanie Thiersch in die Exzellenzförderung des Landes“, sagt Lorenz Deutsch.