Lorenz Wandelhalle

90 Millionen Euro für freischaffende Künstlerinnen und Künstler

Der Haushalts- und Finanzausschuss des Landtages soll laut einer Vorlage der Landesregierung an diesem Donnerstag, 10. Februar, eine Neuauflage der Künstlerstipendien als Unterstützung in der Corona-Pandemie beschließen. Insgesamt 90 Millionen Euro aus dem Rettungsschirm des Landes sollen bereitgestellt werden. Dazu erklären die kulturpolitischen Sprecher Bernd Petelkau (CDU) und Lorenz Deutsch (FDP): 

„Die NRW-Koalition bleibt der verlässliche Partner der Künstlerinnen und Künstler in NRW. Die Kulturpolitik in Nordrhein-Westfalen weiß um die aktuellen Sorgen und Nöte der freischaffenden Kreativen und handelt. Das Stipendienprogramm wird neu aufgelegt. Es war bereits in den beiden bisherigen Runden heißbegehrt, jetzt verlängern wir die wichtige Unterstützung in der Pandemie nochmals: Das Land vergibt 15.000 Stipendien mit 1000 Euro monatlich und jeweils für ein halbes Jahr.

Die NRW-Koalition im Landtag hat sich in den vergangenen Wochen vehement für diesen wichtigen Schritt eingesetzt – mit Erfolg. Viele freischaffende Künstlerinnen und Künstler leiden seit zwei Jahren unter den Einschnitten der Corona-Maßnahmen. Wir wollen die teils herben finanziellen Belastungen abfedern und kreatives Schaffen trotzdem möglich machen. Wir sind sicher, dass der Landtag die 90 Millionen Euro für die dritte Auflage des Stipendienprogramms in dieser Woche gern und mit breiter Mehrheit freigeben wird.“