Nach den politischen Unmöglichkeiten der letzten Wochen durch die Leitung, hat ab heute die Kunst das Wort bei der Ruhrtriennale. William Kentridges ‚the head and the load‘ war ein großartiger Abend: bildgewaltig und musikalisch beeindruckend. Außerdem: „Universen, incomplete“ ein Abend von Christoph Marthaler zu Musik von Charles Ives. Musikalisch toll mit den Bochumer Symphonikern war die Regie aber nicht wirklich überzeugend, weil es neben guten Bildern auch viel Leerlauf gab
Die Diskussionen der letzten Wochen sollten die Kunst nicht belasten. Aber genauso wird die Kunst nicht das Politische entlasten.